BIBB Pflege-Panel

Unser Vorhaben

Seit dem 1. Januar 2020 werden laut Pflegeberufereformgesetz die Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildungen in einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengefasst.
Um die Entwicklung des Ausbildungsgeschehens über einen längeren Zeitraum beobachten zu können und somit zu aussagekräftigen Ergebnissen zu kommen, möchte das BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) ab jetzt 1-2 mal im Jahr Ausbildungsbetriebe, Pflegeschulen und Hochschulen kontaktieren und diese um ihre Einschätzungen zur Pflegeausbildung bitten.
Angestrebt wird eine möglichst breite Beteiligung, um die Vielfältigkeit der Pflegeausbildung gut abbilden zu können.

Themen und Inhalte

Es sollen unter anderem folgende Themen behandelt werden: Organisation der Ausbildung, Suche nach Auszubildenden, Zusammenarbeit der Ausbildungspartner, Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen und aktuelle Herausforderungen in der Branche.

Zweck und Ziel

Die Ergebnisse sollen dazu dienen, Unterstützungsbedarfe sowie Handlungsempfehlungen abzuleiten. Daher werden sie einmal jährlich den zuständigen Fachministerien, dem BMFSFJ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und dem BMG (Bundesministerium für Gesundheit) zu Verfügung gestellt. Dieses Monitoring soll erstmalig Informationen für den Aufbau einer validen Datenbasis für die Pflegeberufe liefern.
Zudem erhalten auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ergebnisse in Form eines übersichtlichen Berichtes für ihre eigenen Planungs- und Organisationsprozesse.

Wie können Sie teilnehmen?

Im Rahmen des BIBB Pflege-Panels haben wir alle Pflegedienste, Pflegeheime, Krankenhäuser, Pflegeschulen und Hochschulen mit Pflegeausbildung in Deutschland recherchiert. Aktuell befinden wir uns in der Phase der Kontaktierung aller Einrichtungen. Hierbei arbeiten wir unsere Listen ab und befragen pro Einrichtung jeweils eine Person, sofern in der Pflege ausgebildet wird. Interessant ist auch die Information, ob überhaupt in der Pflege ausgebildet wird.

Sie brauchen nichts zu unternehmen. Wir melden uns bei allen Einrichtungen!

Falls Sie bereits von uns kontaktiert wurden: 

Wir werden Sie demnächst erneut kontaktieren! Nutzen Sie dann diesen Anruf bitte auch, um Fragen und Unklarheiten zu beseitigen.

Bitte unterstützen Sie unser Monitoring mit einer Teilnahme und helfen Sie, die zukünftige Entwicklung in der Pflege mitzugestalten.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie auf der Webseite des BIBB: https://www.bibb.de/de/127032.php

Datenschutz

Grundlage der Untersuchung ist das im Pflegeberuferefomgesetz vorgesehene Monitoring der Pflegeausbildung (§ 60 Absatz 6 Pflegeberufe-Ausbildungs- und -Prüfungsverordnung (PflAPrV)).

Es gelten alle Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung. Die im Rahmen der Befragung erhobenen Kontaktdaten werden separat von anderen Angaben im Fragebogen, also pseudonymisiert, an das BIBB übermittelt und dort auch separat gespeichert. Die Kontaktdaten werden ausschließlich für den Ergebnisversand und eine zukünftige Befragungseinladung zu Forschungszwecken verwendet und nicht an Dritte weitegegeben. Die nächste Befragung erfolgt voraussichtlich im Jahr 2022.

Die Teilnahme ist freiwillig. Kontaktdaten oder Einwilligung zur Teilnahme können jederzeit ohne Angabe von Gründen beim BIBB, Bereich 2.6, gelöscht bzw. widerrufen werden. Verwenden Sie dazu das folgende Kontaktformular des BIBB: https://www.bibb.de/de/kontakformular.php?maid=5058

Tiefergehende Informationen zum Datenschutz bei uzbonn finden über folgenden Link: https://www.uzbonn.de/datenschutzerklaerung/